Info

Das Strategie-Seminar „Gegen Machtmissbrauch“

Was hilft, wenn der Chef mobbt

Die Herausforderung: 

Wenn Mitarbeiter oder Führungskräfte sich vertrauensvoll an Verantwortliche wenden, weil sie Hilfe in einem Fall von Machtmissbrauch oder Bossing (Mobbing von oben) suchen, sind oft innere Kämpfe mit der eigenen Angst, Empörung oder Verzweiflung vorausgegangen. Wer jetzt helfen will, benötigt spezielles Wissen über sinnvolle Strategien. Denn anders als in der Praxis oft empfohlen, helfen weder Zeugen noch Beweislast den Betroffenen tatsächlich weiter. Und Aktionen wie "me too" führen zwar zu Medieninteresse, nicht aber zu vernünftigen Lösungen. Denn einerseits sollten Betroffene nicht zuätzlich psychischem Druck ausgesetzt werden, andererseits müssen Anschuldigungen sorgfältig und verantwortungsbewusst unterWahrung von Datenschutz und Persönlichkeitsrechten geprüft werden. Bevor Entscheidungen und Maßnahmen getroffen werden können gilt es, mögliche Lösungen zu erarbeiten.

Der Nutzen:

Verantwortliche erfahren in diesem Seminar, wie sie innerhalb der Grenzen ihrer Aufgabe helfen können. Konfliktkommunikation gehört ebenso zu den Themen dieses interaktiven Seminars wie der Austausch über bewährte Vorgehensweisen und sinnvolle Alternativen zu Kündigung oder Disziplinarmaßnahmen. So vermeiden sie in Zukunft, in die Rolle von Ermittlern oder Richtern gedrängt zu werden und können souverän im Rahmen ihrer Verantwortung handeln.

Die Inhalte:

  • Die Vorbeuge-Strategie: Erste Anzeichen früh erkennen und deeskalieren 
  • Hilfreiche Strategien in Konfliktsituationen von und mit Führungskräften
  •  Erfolgreiche Fall-Kommunikation– jenseits der nackten Fakten
  •  Souverän reagieren, wenn der Druck unerträglich erscheint
  •  Angriffe auf das Selbstwertgefühl erkennen, abwehren, vermeiden helfen
  •  Ansehen und Integrität bewahren
  •  Was tun, wenn scheinbar nichts mehr hilft

Interessenten können sich hier vorab im Podcast einen ersten Eindruck holen

Zur Anmeldung »