Anmeldung beendet

Lieferkettengesetz - Anforderungen und Pflichten


Haben Sie schon mal was vom „Chain Liability Effect“ gehört? Nein? Damit wird der Umstand beschrieben, dass Hersteller und Marken in den Augen der Konsumentinnen und Konsumenten für ihre Zulieferketten mitverantwortlich sind. Ist das Vertrauen durch die zahlreichen Skandale erstmal angekratzt, kann dies weitreichende Konsequenzen haben, angefangen von Boykottaufrufen, über den Shitstorm in Social Media bis hin zum Wechsel zu anderen Anbietern.

Sie glauben, das betrifft Sie nicht direkt, weil Sie keine Endprodukte fertigen, nicht im BtC-Geschäft tätig sind? Nun, bald dürfte sich das ändern. Weil ein Großteil der deutschen Unternehmen die Anforderungen des Nationalen Aktionsplans für Wirtschaft und Menschenrechte nicht erfüllt, hat sich die Bundesregierung jüngst auf das neue Lieferkettengesetz geeinigt. Die EU-Kommission legt bald mit einem noch ambitionierterem Gesetz nach. Es wird gefordert, dass Unternehmen unter Umständen Entschädigung für Schäden leisten müssen, die unter ihrer Kontrolle verursacht wurden. So sollen globale Standards für faire Produktion und den Schutz von Menschenrechten und Umwelt gefördert werden. Obwohl die rechtlichen Anforderungen und Haftungsrisiken bisher nur Großunternehmen betreffen, ist absehbar, dass im Zuge der zunehmenden Lieferkettentransparenz alle Lieferanten betroffen sein werden.

Erfahren Sie in unserem 19. IMS Frühstück aktuelle Informationen und wichtige Fakten zum Lieferkettengesetz und leiten Sie daraus ab, welche Anforderungen und Pflichten auf Sie zukommen.


Tagesordnung:

ab 8.45 Uhr: Check In


09.00 - 09.15 Uhr: Begrüßung

  • Prof. Dr. Jana Brauweiler, HSZG
  • Georg Schwertner, Vertriebsmitarbeiter TÜV-Rheinland Akademie GmbH

09.15 - 10.00 Uhr: "Neue Sorgfaltspflichten durch das Lieferkettengesetz - Handlungsbedarf für Unternehmen" - Input

        

​​​​​​​


Dipl. Ing. (FH) Markus Will, Hochschule Zittau/Görlitz


10.00 - 10.15 Uhr: Pause

10.15 - 11.00 Uhr: "Umsetzung des Lieferkettengesetzes - so kann es gehen?" - Pflichten und Möglichkeiten aus Sicht der Praxis


​​​​​​​


M.Sc. Florian Rahtz, EMB/ UMB, KNIPPING KUNSTSTOFFTECHNIK GESSMANN GmbH

11.00 - 11.15 Uhr: Wussten Sie schon?

  • Georg Schwertner, Vertriebsmitarbeiter TÜV-Rheinland Akademie GmbH

11.15 Uhr: Zeit für Individuelle Gespräche mit Experten


gegen 11.30 Uhr: Check out


Ihre Ansprechpartnerin:


Prof. Dr. Jana Brauweiler

Professur für Integrierte Managementsysteme

j.brauweiler@hszg.de

Tel. 03583 612-4752



Teilnehmer*in

Ticket auswählen

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.