Info

Wir beobachten eine polarisierte Debattenkultur, in der Menschen und Gruppen diskriminiert werden und von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen sind. Die Covid-19-Pandemie hat die Brüche in der Gesellschaft verschärft. Zudem scheinen sich unversöhnliche Weltanschauungen und -interpretationen gegenüberzustehen. Auch in Kirche und Diakonie erleben wir diese Spannungen.

Auf unserem Fachtag möchten wir über die individuellen, verbandlichen und gesamtgesellschaftlichen Auswirkungen ins Gespräch kommen. Kirche und Diakonie sind gefordert, einen Umgang mit irrationalen und abstrus erscheinenden Positionen zu finden. Die Ablehnung von demokratischen Standards und das Misstrauen gegenüber Akteur*innen, die sich für eine offene Gesellschaft engagieren, braucht fundierten Widerspruch und gute Argumente. Kirche und Diakonie können mit ihrem theologisch-humanistischen Hintergrund die gesellschaftlichen Herausforderungen anders denken und neue Impulse im politischen Diskurs setzen.

Für einen inhaltlichen Impuls zum Thema konnten wir Dr. Dr. h.c. Markus Dröge, Bischof i.R. der Ev. Kirche Berlin Brandenburg-schlesische Oberlausitz gewinnen. Im Anschluss daran finden drei parallele Workshops statt, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven dem Thema des Fachtags widmen. Geleitet werden sie von den Fachreferent*innen des Kooperationsverbundes.

Die Veranstaltung richtet sich an Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende, Fach- und Führungskräfte aus kirchlichen und diakonischen Einrichtungen und Diensten.

Weitere Programminformationen finden Sie unter dem Bereich Anmeldung.

Zur Anmeldung »


Veranstalter ist der Kooperationsverbund der evangelischen Demokratie-Projekte in Diakonie und Kirche:

„Gemeinsam für Demokratie! In Diakonie und Kirche“ (Diakonie Deutschland)

„Demokratie gewinnt! In Brandenburg!“ (Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz)

„Demokratie gewinnt! In Sachsen-Anhalt und Thüringen!“ (Diakonie Mitteldeutschland)

„Demokratie gewinnt! Haltung zeigen, Verantwortung leben“ (Diakonie Sachsen)

„FIT in der Diakonie Hessen. Für Integration & Teilhabe!“ (Diakonie Hessen)

„Teges 2.0 – Durch Teilhabe gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken“ (Evangelischer Fachverband für Arbeit und soziale Integration e.V.)

„Kirche stärkt Demokratie“ im Sprengel Mecklenburg-Pommern (Zentrum Kirchlicher Dienste)

„DisKursLab – Labor für antisemitismus- und rassismuskritische Bildung & Praxis“ (Ev. Akademie zu Berlin)