Registration

Von Schubladen und Schieflagen

Ein aufbauendes Anti-Bias-Training

In unserer immer vielfältigen, pluralen und superdiversen Gesellschaft nimmt ein professioneller und gleichwürdiger Umgang mit Vielfalt einen zunehmenden Stellenwert ein. Dazu gehört eine wertschätzende, vorurteilsbewusste und diskriminierungskritische Haltung im Umgang mit Menschen. In diesem ganztägigen Vertiefungs-Workshop verbinden wir biografische Spurensuche und gesellschaftliche Selbstverortung. Wo stehe ich im gesellschaftlichen Miteinander? Welche Schubladen wirken in meinem Kopf und welche Auswirkungen kann das haben? Diesen Fragen gehen wir mithilfe des Anti-Bias-Ansatzes nach. "Bias" heißt so viel wie Voreingenommenheit oder Schieflage und bezieht sich vor allem auf kognitive Verzerrungen in unserer Wahrnehmung. Kurz gesagt: Schubladendenken. Der Anti-Bias-Ansatz bietet Wissen und Werkzeuge, um das eigene, gesellschaftlich geprägte Schubladendenken ins Bewusstsein zu holen und strukturellen Schieflagen bewusst entgegenzuwirken.

Der Workshop findet online statt. Mit einem sorgsam abgestimmten methodischen Rahmen tragen wir den besonderen Anforderungen eines langen Online-Formats Rechnung.

Zielgruppe: Offen

Veranstalter_in: Initiative IWgR

Referent_innen: Inna Zeitler und Sabrina Stadler sind Pädagoginnen und zertifizierte Anti-Bias-Trainerinnen. Sie begleiten Menschen dabei, einen wertschätzenden und vorurteilsbewussten Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt zu entwickeln. Mehr Infos unter: www.inna-zeitler.de und Anti-Diskriminierung – Technische Akademie für berufliche Bildung Schwäbisch Gmünd e.V. (www.technische-akademie.de).


*Die Veranstaltung findet im Rahmen der Aktionswochen gegen Rassismus Stuttgart statt*

Weitere Informationen unter www.aktionswochen-stuttgart.de

Anmeldung


Barrierefreiheit

Wir möchten möglichst vielen Menschen die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ermöglichen. Bitte melden Sie sich bei uns wenn Sie besondere Bedarfe haben.

Einlassvorbehalt

Den Veranstaltenden ist ein respektvolles und diskriminierungsfreies Miteinander sehr wichtig. Störungen oder Beleidigungen führen zum Ausschluss aus der Veranstaltung. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser ad hoc auszuschließen.

Datenschutz

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.