Info

„Wie sieht die Landwirtschaft in Brandenburg 2050 aus?“

Podiumsdiskussion mit Live-Aufnahme für den querFELDein-Podcast


17. Mai 2022, 16 - 17:30 Uhr


In der Ausstellung „MORGEN in Brandenburg. Werkstatt für Zukünfte“

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Kultur und Geschichte

Am Neuen Markt 9, 14467 Potsdam


Anmeldung »


Der querFELDein-Podcast lädt zu einer Podiumsdiskussion mit Live-Aufnahme in die Ausstellung „MORGEN in Brandenburg. Werkstatt für Zukünfte“ in Potsdam. Der Potsdamer Verein ProWissen e.V. unterstützt diese Veranstaltung.

Globale Herausforderungen wie der Klimawandel, das Artensterben, wachsende Metropolregionen und zunehmende Konflikte um die immer knapper werdende Ressource Wasser machen sich bereits jetzt auch in der Region Berlin-Brandenburg bemerkbar.

Wie werden alle satt, wenn globale Lieferketten durch Kriege und Pandemien unterbrochen sind? Wenn die globale Bevölkerungszahl steigt und Ballungszentren wachsen, es aber durch die Ausweisung von Gewerbeflächen, die Energieerzeugung, Bebauung und Naturschutzflächen gleichzeitig weniger Anbauflächen auf dem Land gibt? Wie decken wir unseren Bedarf an Eiweiß und anderen wichtigen Nährstoffen, wenn unsere Tierhaltung nach dem derzeitigen Standard der Lebensmittelproduktion nicht mit dem Klima- und Umweltschutz vereinbar ist? Wie können Kommunen gestärkt werden, um ein gutes Leben für alle - auf dem Land und in der Stadt – möglich zu machen?

Diese und weitere Fragen rund um die Zukunft der Landwirtschaft in der Region Berlin-Brandenburg diskutieren die Moderatorinnen des querFELDein-Podcast, Julia Lidauer und Sibylle Krickel, mit dem Ausstellungs-Publikum und ihren drei Gästen auf dem Podium:

  • Prof. Monika Schreiner - Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ)
  • Prof. Johannes Isselstein - Universität Göttingen
  • Prof. Thomas Weith - Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)

Das Ausstellungs-Publikum ist herzlich eingeladen, bei der Podcast-Aufnahme dabei zu sein und sich mit Fragen in die Podiums-Diskussion einzubringen!


Weitere Informationen:

  • Die Veranstaltung ist kostenlos. Der Veranstaltungsort (Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte) ist jedoch für einen unterstützenden freiwilligen Beitrag zwischen 0 und 6 Euro sehr dankbar.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung werden gebeten, im Haus und während der Veranstaltung eine FFP2-Maske zu tragen.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsort.


Pro Wissen e.V. unterstützt diese Veranstaltung. Der Verein setzt sich für die Förderung  von Wissenschaft und Forschung, Wissenschaftskommunikation in die breite Öffentlichkeit sowie den Ausbau eines Netzwerkes von Hochschulen, wissenschaftlichen Institutionen, Wirtschaft, Kultur, Politik, Stadt und Bürgern in der Region Potsdam ein.

Die Veranstaltung wird organisiert vom Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) für das querFELDein-Netzwerk.

Die Online-Wissensthek "querFELDein" bündelt Fakten, News und Ideen rund um die Landwirtschaft der Zukunft. Sie bringt dabei Perspektiven aus Forschung, Praxis und Gesellschaft zusammen und lädt zum Dialog ein. www.quer-feld-ein.blog