Info

Miteinander zu sprechen, zu planen und zu handeln sind derzeit keine Selbstverständlichkeiten, aber sehr zentrale Elemente des gesellschaftlichen Umgangs. Schule muss ein Raum sein, in dem alle Beteiligten kritisch, konstruktiv und wertschätzend an der Umsetzung gemeinsamer Ziele arbeiten und demokratisch miteinander umgehen.

Das Sächsische Staatsministerium für Kultus plant für den 1. Dezember 2018 die Durchführung einer Vernetzungsveranstaltung der Akteure in, an und rund um Schule mit der Aufgabe, das „Handlungskonzept W wie Werte“ aus dem Jahr 2017 zu diskutieren und auf schulpraktische Umsetzbarkeit zu untersuchen. Zur Vorbereitung der Teilnahme an der Veranstaltung empfehlen wir das Lesen des Handlungskonzetes.

Die geplante Veranstaltung hat zum Ziel, die Diskussion um die Entwicklung bzw. Umsetzung des „Handlungskonzeptes W wie Werte“ wiederaufzunehmen. Die zentrale Aufgabe der Schulentwicklung und Schulprogrammarbeit in Sachsen wird mit neuen Impulsen versehen und neben einem Abgleich der Herausforderungen werden Ideen zur Lösung von Problemen gesammelt. Ausgehend vom „Handlungskonzept W wie Werte“ sollen gemeinsam folgende Fragen diskutiert werden:

Wie lässt sich demokratische Schulkultur am besten weiterentwickeln?

Wie gelingt es, Unterricht demokratisch und gut zu gestalten?

Wie verbessern wir die Beteiligung der Beteiligten?

Zielgruppen sind Vertreter aus der Schülerschaft, der Lehrerschaft, der Schulleitungen, der Eltern, der Schulträger sowie der SLpB, des LaSuB und der Wissenschaft. Mit der Umsetzung der Veranstaltung wurde Tobias Heinemann (ipunct) beauftragt.

Wir freuen uns sehr über Ihre Anmeldung. Bitte informieren Sie Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie hauptamtlich an Schule tätige Personen in Ihrem Umfeld und weisen auf die Veranstaltung hin.


Zur Anmeldung »