Anmeldung beendet


#Sonic Excursions II - Kuriose Kommunikation - Konzert und Führung durch die Ausstellung


Die Veranstaltungsreihe #SonicExcursions verbindet einen geführten Ausstellungsrundgang durch "Kuriose Kommunikation – Ungewöhnliche Objekte und Geschichten aus der Sammlung!" mit einem Konzert. Studierende der Kompositionsklassen und des IEMA Studiengangs an der HFMDK Frankfurt führen das Stück BOIDS auf, eine interaktive elektroakustische Komposition von Orm Finnendahl, bei dem die kuriose Interaktion zwischen programmierten Algorithmen und Musiker:innen sicht- und hörbar wird.

Die Korrelation von Kunsterfahrung und Soundperformance öffnet neue Denk- und Reflexionsräume, in denen Themenaspekte der Ausstellung multimedial verhandelt werden und als akustisches Erlebnis widerhallen.

In Zusammenarbeit mit dem Studio für Elektronische Musik und Akustik (SELMA) der HfMDK Frankfurt.

Ort: Museum für Kommunikation Frankfurt, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main


---------------------------------------------------------------------
Programm:

Orm Finnendahl: BOIDS
BOIDS

Die Komposition besteht aus einer grafischen Videoanimation, die im
Konzert interaktiv gesteuert wird und dabei elektronische Klänge
generiert, die räumlich über Lautsprecher wiedergegeben werden.

Grundlage der Grafik ist die Implementierung einer "boids" genannten
Methode zur Simulation eines schwarmhaften Bewegungsverhaltens von
autonomen Objekten untereinander und in Bezug auf mögliche
Hindernisse, das im Jahre 1986 vom Programmierer Craig Reynolds
entwickelt wurde.

Für seine Kompositionen BOIDS und FRAU IN DEN DÜNEN hat Orm
Finnendahl, Professor für Komposition an der HfMDK, eine Software
entworfen, in der die Grafik und die davon ausgelösten Klänge
interaktiv kontrollierbar sind. Die Interpret:innen steuern dabei mit
digitalen Controllern die den Bewegungen der Objekte zugrundeliegenden
Parameter oder die Hindernisse selbst. Die klanglichen Eigenschaften
der dadurch generierten Klänge hängen von Position, Geschwindigkeit
und Interaktionsform der Objekte mit den Hindernissen ab. Durch
variable Verdichtungen wird die Wahrnehmung provoziert, in
verschiedenen Grössenordnungen zwischen der Beobachtung von Details
und von statistischen Massenphänomenen zu wechseln.

Drei Gruppen von Kompositionsstudierenden und Studierenden des IEMA
CoMP Studiengangs an der HfMDK haben eigene Kompositionen/Performances
auf Grundlage der Software entwickelt und werden sie präsentieren.

Interpret:innen:

Dayoung Park/Florian Briegel
Haotian Yu/Jaume Darbra Fa
Alexander Reiff/Robin Wächtershäuser



Aufgrund von Hygiene- und Abstandsregeln sind die Plätze begrenzt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit Anmeldung möglich.


18:30 - 20:00 Führung durch die Ausstellung Kuriose Kommunikation + Live Performance (SLOT 1)

19:30 - 21:00 Führung durch die Ausstellung Kuriose Kommunikation + Live Performance (SLOT 2)

20:30 - 22:00 Führung durch die Ausstellung Kuriose Kommunikation + Live Performance (SLOT 3)



Eintritt: 15 Euro (Ausstellungsrundgang & Konzert)


WARNING: This performance may potentially trigger seizures for people with photosensitive epilepsy.

WARNUNG: Diese Performance kann bei Personen mit lichtempfindlicher Epilepsie möglicherweise Anfälle auslösen.


Bitte beachten Sie folgende Hinweise:


Besucher der Veranstaltung müssen die aktuellen 3-G-Regeln einhalten. Folgende Möglichkeiten, den Nachweis zu erbringen, stehen zur Auswahl:

  • Geimpft:  Vorlage eines Nachweises über die vollständige Impfung per Corona-Warn-App, CovPass-App oder Luca-App, gedrucktes Impfzertifikat oder Impfpass. Als vollständig geimpft gilt, wer alle Teilimpfungen erhalten hat und dessen letzte Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt. Oder auch wer als bereits genesen gilt und eine Impfung mit einem der vier zulässigen Impfstoffe erhalten hat, die mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Genesen: Vorlage einer gültigen Genesenenbescheinigung oder Vorlage des positiven PCR-Tests. Dieser muss mindestens 28 Tage alt sein, jedoch nicht älter als maximal sechs Monate.
  • Getestet: Vorlage eines negativen Corona-Antigenschnelltests, nicht älter als 24 Stunden und ausgestellt von einer offiziellen Corona-Teststelle. Oder Vorlage eines negativen PCR-Tests, nicht älter als 48 Stunden. Selbsttests werden nicht akzeptiert, eine Möglichkeit zur Testung vor Ort besteht nicht.


Teilnehmer

Ticket auswählen

Bitte wählen Sie eine der folgenden Führungen

Sonstiges

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.