Info

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Praxisanleiter*innen,

bald findet unsere diesjährige Praxisanleiter*innentagung in Kiel statt und wir freuen uns sehr über Ihre zahlreichen Anmeldungen. Da sie bereits für die Tagung angemeldet sind ist diese keine Anmeldung für die Tagung, sondern soll lediglich die Wahl der Workshops erleichtern. Damit sie bereits im Vorfeld die Möglichkeit haben, drei Workshops zu wählen, und wir so einen Überblick bekommen, wo Ihre Interessen liegen, können sie hier Ihre Wunsch-Workshops über den untenstehenden Button "Zur Anmeldung" wählen. Bitte wählen Sie für jede Workshop-Phase jeweils einen Workshop.

Damit sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, was sie in den Workshops erwartet, haben wir eine kurze und knappe Zusammenfassung erstellt. Bitte beachten sie, dass wir einige Workshops zweimal anbieten, damit so viele Personen wie möglich daran teilnehmen können. Diese Workshops bauen nicht aufeinander auf, sondern finden lediglich zweimal statt.

Workshop-Phase 1 von 11:30 - 12:30 Uhr:

1. Partizipation und Sprecher*innen

Welche Möglichkeiten haben Freiwillige, sich für den Freiwilligendienst zu engagieren? Lernen Sie das Partizipationssystem der Freiwilligendienste kennen. Welche Möglichkeiten zu Teilhabe und Engagement könnten Sie den Freiwilligen aber auch in ihrer Einrichtung bieten?

2. Basics für neue Praxisanleiter*innen

In diesem Workshop werden grundlegende Sachen erläutert, die für neue Praxisanleitungen wichtig sind: Wer ist überhaupt an einem Freiwilligendienst beteiligt? Was sind meine Aufgaben als Anleitung? Was machen die Paritätischen Freiwilligendienste?

3. Rechtliche Rahmenbedingungen

In diesem Workshop erhalten Sie einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen des FSJ und BFD (kein FSJ-Schule!)

4. Austausch FSJ_S Kann nur von Personen besucht werden, die auch an dem Projekt FSJ_S teilnehmen!

Dieser Workshop richtet sich an Anleitungen aus dem Format FSJ_S, und zwar sowohl diejenigen, die in den letzten zwei Jahren bereits Freiwillige betreut haben, als auch diejenigen, die dies in Zukunft vorhaben. Wir wollen den Workshop nutzen, um uns über Erfahrungen aus den ersten zwei Jahren des Formats FSJ_S auszutauschen, Fragen zu stellen und Verbesserungsvorschläge mitzunehmen.

Workshop-Phase 2 von 13:15 - 14:15 Uhr:

1. Gesprächsführung

In diesem Workshop geht es um wertschätzende und kompetenzorientierte Kommunikation mit den Freiwilligen und eine sinnvolle Gestaltung der vorgeschriebenen Reflexionsgespräche während des Freiwilligendienstes.

2. Rechtliche Rahmenbedingungen

siehe Beschreibunge Workshop 1

3. Engagement im Freiwilligendienst

Freiwillige bringen immer wieder frischen Wind und neue Ideen in den Arbeitsalltag der Einsatzstellen. In diesem Workshop lernen wir eine praktische Methode kennen, mit der dieses Engagement noch intensiver gefördert und genutzt werden kann.

4. Pädagogische Begleitung

Engel in der Not, Unterstützer*in, Bestimmer*in oder Kritiker*in? Welche Rollen nehmen Anleiter*innen im Arbeitsalltag ein? Worauf sollte man besonders in der Anleitung achten? Tipps, Tricks und Informationen für eine gelungene pädagogische Begleitung.

Workshop-Phase 3 von 14:15 - 15:15 Uhr:

1. BFD 27+

„Hilfe, mein BFDler ist viel älter als ich“ Chancen und Herausforderungen in der Arbeit mit Freiwilligen, die das 27. Lebensjahr schon ein wenig hinter sich haben. Was sind die Besonderheiten dieser Klientel? Wie kann ich am besten nutzen, was sie an Lebenserfahrung und Fähigkeiten mitbringen?

Wie gehe ich mit Unter- oder Überforderung um? Braucht es eine andere Anleitung, wenn ein Freiwilliger älter ist?

Diese Fragen und all das, was Ihnen zu diesem Thema noch einfällt, werden wir gemeinsam beleuchten, und uns gemeinsam beraten.

2. Inklusiver Freiwilligendienst

Sind Sie daran interessiert, neue Bewerber*innenkreise für Ihre FSJ- und BFD-Plätze anzusprechen?

Wir möchten uns in diesem Workshop darüber austauschen, welche (neuen) Zielgruppen für welche Einsatzstellen interessant sein können und wie man diese erreicht.

3. Öffentlichkeitsarbeit und Stellenbörse

Sie erhalten einen Überblick, wie die Paritätischen Freiwilligendienste Sie bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen und was sie selber unternehmen können, um Freiwillige zu finden.

4. Pädagogische Begleitung (International)

Wie sieht eine gute Anleitung allgemein aus? Welche Unterschiede und Herausforderungen stellen sich bei der Anleitung von Freiwilligen aus dem Ausland? Was sollte man beachten und worauf Rücksicht nehmen? Wie kann man einen besonderen Nutzen aus der Arbeit mit ausländischen Freiwilligen ziehen? ​​​​​​​



Zur Anmeldung »