Anmeldung beendet

Zusammenarbeit in virtuellen Teams, 27.02.2019, 18.30 Uhr

Digitale Transformation - IT trifft Psychologie

PHZ Zürich, Raum "LAB-H015" --> Veranstaltungsort

Viele von uns kennen die Zusammenarbeit in virtuellen Teams: Die Kolleginnen und  Kollegen sind in entfernten Büros, Standorten, Ländern, Zeitzonen, häufig wird Englisch gesprochen und man sucht nach den richtigen Worten, die Projektleiterin sieht man allenfalls einmal im Quartal, und es kostet viel Zeit, alle Teammitglieder auf dem Laufenden zu halten. Die Distanz birgt ein schier unbegrenztes Potential für Ineffizienz, Missverständnisse und Konflikte. Wie können wir damit umgehen?

Referenten

Dr. Michael Burtscher, Universität Zürich


Wir fragen Dr. Michael Burtscher vom Lehrstuhl für Sozial- und Wirtschaftspsychologie der Universität Zürich. Teamwork ist sein zentrales Forschungsthema und daher auch das Arbeiten in virtuellen Teams mit den damit verbundenen Chancen und Risiken. Ausserdem gehört virtuelle Zusammenarbeit zu seinem Arbeitsalltag, da er in vielen wissenschaftlichen Kooperationsprojekten engagiert ist. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit ist Dr. Burtscher in der Weiterbildung tätig und bietet Workshops zu Teamwork, Kommunikation und Konfliktmanagement an. Er gibt vorab folgende Tipps:

Sieben Tipps für eine erfolgreiche virtuelle Zusammenarbeit

  1. Das Kick-off-Meeting sollte ein persönliches Treffen (= nicht virtuell) sein.
  2. Lieber häufigere kurze virtuelle Meeting als wenige lange.
  3. Bei virtuellen Meetings ist eindeutige und explizite Kommunikation notwendig.
  4. Individuelle Redezeit bei virtuellen Meetings managen.
  5. Durch Transparenz sowie klare Regeln und Zuständigkeiten kann Vertrauen aufgebaut werden.
  6. Ein Arbeitspapier /Produktskizze, die allen zugänglich ist (bzw. an der alle arbeiten können), hilft eine gemeinsame Basis zu finden.  Alle wesentlichen Dokumente, angefangen bei der Produktskizze, Projektplan, inhaltliche Informationen müssen allen Projektmitgliedern zugänglich sein.
  7. Versuchen Sie wenn immer möglich, die Perspektive der anderen in Betracht zu ziehen.

Patrick Püntener, CEO und Transformation Coach

Zur virtuellen Zusammenarbeit gehören die Kommunikationstools. Zu diesem Thema haben wir Herrn Patrick Püntener eingeladen, denn er kennt sich in der Softwarelandschaft aus wie kaum ein anderer. Er ist Mitbegründer und CEO von CYCL, einem in der Schweiz führenden Anbieter digitaler Geschäftslösungen und Mitbegründer der GENNEX Digital Business Conference, Präsident der Schweizer Sektion von IAMCP und Initiator von Dig:it Now, IAMCP’s Digital Transformation Initiative für KMUs in der Schweiz, schreibt zum Thema Digitalisierung und berät Unternehmen und Verwaltungen zum Aufbau moderner IT Architektur, Digitalen Geschäftsstrategien und datenbasierten Technologien.

Mirjam Sick, Präsidentin Sektion Zürich, Anlass Moderation

Haben Sie konkrete Erfahrungen, die Sie in der Diskussionsrunde mit den Experten besprechen wollen? Bitte senden Sie gerne im Vorfeld ein Mail an Frau Mirjam Sick mirjam.sick@my.swissengineering.ch.

Teilnehmer

Ticket auswählen

Sonstiges

Eine Buchung ist verbindlich und kostenpflichtig. Nach Eingang der Zahlung erhalten Sie die Teilnahmebestätigung. Teilnehmerzahl ist begrenzt. Falls Sie verhindert sein sollten, melden Sie sich vor der Veranstaltung bei andreas.walter@my.swissengineering.ch ab, damit wir Ihnen die Teilnahmekosten rückerstatten können. Ansonsten erstatten wir den Betrag nicht mehr zurück.

Anmeldung


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.