Info

Schülervertretungen sind ein wichtiger Ausgangspunkt für die Beteiligung von Schülerinnen und Schülern am Schulleben. Sie sind gesetzlich legitimiert und eröffnen jungen Menschen die Möglichkeit, ihren Schulalltag aktiv mitzugestalten und ihre Interessen und Ideen einzubringen.

Das Sächsische Schulgesetz (§ 57 Nr. 5 SächsSchulG) und die Sächsische Schülermitwirkungsverordnung (§§ 17 und 18 SMVO) sehen diese Unterstützung direkt durch eine:n sog. Vertrauenslehrer:in vor. Er/ sie berät die Schülervertretung bei ihrer Tätigkeit, unterstützt sie und vermittelt bei Unstimmigkeiten sowie Konflikten zwischen Schülervertretung und Schule oder Schulaufsichtsbehörde (§ 18 SMVO). "Der Schülerrat kann jeweils für die Dauer eines Schuljahres einen Vertrauenslehrer wählen. Die Übernahme des Amtes des Vertrauenslehrers ist freiwillig." (§ 17 SMVO) Damit Vertrauenslehrkräfte diese wichtige Aufgabe effektiv ausführen können, bieten wir diese Fortbildung mit kollegialem Austausch für sie an.


Ziele

  • Sie als Vertrauenslehrer:in kennen ihre Rolle und wissen, wie sie diese in ihrer Schule bei Schüler:innen, Schulleitung, Eltern und im Kollegium transparent machen.
  • Sie als Vertrauenslehrer:in erhalten neue Impulse, Schüler:innen, die sich in der Schülervertretung engagieren, zielgerichtet zu unterstützen.
  • Sie als Vertrauenslehrer:in tauschen sich mit anderen Vertrauenslehrer:innen aus, lernen voneinander und entwickeln Lösungen für gemeinsame Problemstellungen.


Inhalte

Baustein - Rollenreflexion

  • Wie funktioniert eine gute Begleitung, Unterstützung und Motivation des Schülerrates?
  • Wie kann ich als Vertrauenslehrer*in die Schnittstelle zwischen Schülervertretung und Schulleitung bzw. auch Kollegium gestalten?
  • Wie gehe ich mit Rollenkonflikten um?

Baustein - Basiswissen 

  • Welche Rechte und Aufgaben haben Schülervertreter:innen?
  • Warum ist die Schulkonferenz ein wichtiger Raum der Zusammenarbeit von Lehrerkollegium, Schülerschaft und Eltern und was heißt das für den Schülerrat?
  • Welche Gesetze und Verordnungen gibt es und wo kann ich nachschlagen?
  • Was unterscheidet Vertrauenslehrer:innen von Beratungslehrer:innen?

Baustein - Das Aufgabenfeld eines Vertrauenslehrers

  • Entwicklung von Lösungen für schulübergreifende Problemstellungen durch den Austausch von Erfahrungen und die Sammlung von Best-Practise-Beispielen


​​​​​​​Hinweise

Die Veranstaltung ist in Präsenz geplant. Bei Absage von Präsenzveranstaltungen findet sie online statt. In diesem Fall informieren wir sie rechtzeitig.

Der genaue Veranstaltungsort in Leipzig wird zeitnah aktualisiert.

Während der Veranstaltung wird es Getränke, Snacks sowie ein warmes Mittagessen geben.

​​​​​​​Zur Anmeldung »