Anmeldung beendet

"Was wäre wenn...?" 

- ein Projekt vom Urban Lab Nürnberg


Wenn wir bis 2035 eine globale Erwärmung von 1,5 Grad erreicht haben, wird es auch in Nürnberg/Fürth veränderte Lebensbedingungen geben. Hitzeinseln, Waldbrände, eine leere Pegnitz, gekippte Badeseen, überlastete Krankenhäuser. Klingt alles andere als spaßig. Und nun?


Thema: Wie können wir Wasser in Haushalt, Industrie und Landwirtschaft sparen, wiederverwenden, recyceln?


Wir stellen uns vor: Im Sommer 2035 führt eine lange Dürreperiode zu einer Krise. Nutzwasser wird derart knapp, dass Abgabemengen gedrosselt und Nutzung priorisiert werden muss. Städtische Schwimmbäder werden geschlossen, die Bewässerung privater Gärten untersagt und Missernten führen zu einer Verknappung von Lebensmitteln. 


In unserem Ideen-Jam entwickeln wir gemeinsam konkrete Lösungsvorschläge, damit die Wasserressourcen auch in Zukunft für Alle reichen.



Ablauf:

16:00 - 18.30 Uhr

Wir lernen uns und das Krisenszenario kennen. Von Expert*innen erfahren wir mehr über das Thema Wasserknappheit, zukünftige Herausforderungen und Möglichkeiten.


18.30 - 19.30 Uhr

Wir stärken uns und machen Pause (Essen und Getränke gegen Spende) 


19.30 - 22.00 Uhr

Wir bilden Gruppen und entwickeln gemeinsam Lösungsvorschläge für klimaresilientes Wasserwirtschaften.




Thema diesen Jams: 

Wie können wir Wasser in Haushalt, Industrie und Landwirtschaft sparen, wiederverwenden, recylcen? 

Freitag, 17. Feb. 2023 von 16:00 bis 21:00 im Südpunkt Nürnberg


www.waswaerewenn2035.de 

Wir sind das Urban Lab

Wir befähigen Menschen ihre Stadt selbst zu gestalten. Dank der Nationalen Stadtentwicklung beschäftigen wir uns mit der Frage "Was wäre wenn...?" bis einschließlich 2024. www.urbanlab-nuernberg.de 

Teilnehmer

Ticket auswählen

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.


Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.