Info

Einladung zur Fortbildung

im Landesmodellprojekt WillkommensKITAs

Sachsen-Anhalt


Liebe Leitungen und Teams der WillkommensKITAs,

liebe Coaches,

                       

wir laden Sie herzlich zur letzten thematischen Fortbildung im Rahmen des Modellprojektes ein:


Interkulturelle Arbeit in Kitas und Horten kreativ gestalten –

praktische Umsetzungsmöglichkeiten aus der Theaterpädagogik

(Methodenworkshop)


Datum:        Mittwoch, den 24. April 2018

Uhrzeit:       9.00 Uhr – 15.30 Uhr

Ort:               Familienhaus Magdeburg, Hohepfortestraße 14, 39106 Magdeburg

Welche spielerischen Methoden kann ich in der Arbeit mit Kindern anwenden, wenn nicht alle die gleiche Sprache sprechen? Welchen Nutzen bietet uns dabei die Theaterpädagogik zum Umgang mit Gemeinsamkeiten und Unterschieden im Kontext kultureller Vielfalt? Wie können Übungen und Spiele die interkulturelle Sensibilität und den Dialog in der Arbeit mit Kindern unterstützen? Und wie lassen sich diese in den pädagogischen Alltag integrieren?

Gemeinsam mit den Referentinnen Kathrin Lau und Maxi Grehl haben Sie die Möglichkeit, sich im Rahmen eines spielerischen Methodenworkshops mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und praktische Anregungen aus der Theaterpädagogik kennenzulernen, die Sie in Ihrer Arbeit mit Kindern unterschiedlicher sprachlicher und kultureller Hintergründe einsetzen können. Der Schwerpunkt liegt auf der praktischen Vermittlung und Erprobung von Spielen und Übungen wie z.B. Bildtheater, Improvisation, Spiele und Teamübungen sowie deren Reflexion und Diskussion in Bezug auf ihre Umsetzung im pädagogischen Alltag. Ziel dieser Fortbildung ist es, theaterpädagogische Methoden zu erleben, die die interkulturelle Sensibilität und den Dialog fördern und der kreativen Gestaltung von Lernprozessen dienen können.


Zu den Referentinnen:

Kathrin Lau ist Theatermacherin, Dipl. Sozialpädagogin, Clown und Gründungsmitglied des Aktionstheater Halle e.V.. Sie leitet verschiedene Kinder-, Jugend- und Erwachsenentheatergruppen. Grundlage ihrer Arbeit sind die Methoden des Theater der Unterdrückten und Improvisation. 

Maxi Grehl ist seit 2012 freiberufliche Kommunikationstrainerin und Darstellerin. Sie ist u.a. Honorardozentin an der Universität in Halle (Rhetorik) und in Erfurt (Lehrerbildung). Seit 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerbildung in Halle.


Programm:

08.30 Uhr

Ankommen und Anmeldung

09.00 Uhr

Begrüßung durch das Projektteam

09.15 Uhr

Wer und was erwarten mich heute?

09.45 Uhr

Spiele & Übungen für den pädagogischen Alltag

Praktische Vorstellung und Erprobung von gruppendynamischen Übungen und Spielen aus der Spiel- und Theaterpädagogik mit Schwerpunkt auf Interkulturalität bzw. Transkulturalität

11.00 Uhr

Kaffeepause und Zeit für Gespräche

11.15 Uhr

Diskussion und Reflexion zur Tauglichkeit im pädagogischen Alltag

12.00 Uhr

Mittagspause

12.45 Uhr

inkl.       Kaffeepause

Konflikte theatral bearbeiten

Methoden des Bilder- und Forumtheaters (Augusto Boal) mit Schwerpunkt auf Konfliktlösung, spielerischer Umgang mit Herausforderungen im Kontext kultureller Vielfalt und mögliche Handlungsalternativen

15.15 Uhr

Auswertung und Abschluss

15.30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Zielgruppe und Kosten

Die Fortbildung richtet sich an die pädagogischen Fachkräfte und Leitungen der 26 WillkommensKITAs. Pro Einrichtung können sich 2 Mitarbeiter_innen für die Fortbildung anmelden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Getränke und ein Mittagssnack stehen Ihnen während der Fortbildung kostenfrei zur Verfügung. Fahrtkosten können bei Bedarf und nach Rücksprache über das Projekt erstattet werden.


Zur Anmeldung »