Anmeldung

Liebe Interessierte, liebe Netzwerkpartner*innen,


wir laden Sie herzlich zu unserer Online-Diskussion "Von Aktionskunst bis Justiz: Wege für mehr Gleichberechtigung" am 07. März 2024 ein. Wir befinden uns im Wahljahr 2024 und wir alle fragen uns, wie die Wahlen in Sachsen wohl ausgehen werden. Derzeit gehen wieder viele Menschen auf die Straßen und demonstrieren u.a. für Menschenrechte und demokratische Werte: In Sachsen haben sich mehrere Hunderttausend Menschen gegen Rechtsextremismus und Ausgrenzung positioniert.


Die 2023 veröffentlichte „Die distanzierte Mitte“-Studie zeigt, dass jede zwölfte Person in Deutschland ein rechtsextremes Weltbild teilt. Die Studie hebt auch einen starken statistischen Zusammenhang zwischen Rechtsextremismus und Einstellungen, die geschlechtergerechte Ansätze ablehnen, hervor.


Maßgeblich für eine Demokratie ist aber die Gleichberechtigung der Geschlechter und damit auch der Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt. Aus diesem Grund möchten wir den Aktionsmonat März zum Internationalen Frauentag/feministischen Streiktag nutzen, um darüber zu diskutieren, welche Möglichkeiten Betroffene und Angehörige von häuslicher Gewalt haben, sich juristisch zu wehren. Wir erfahren mehr über die aktuellen Herausforderungen in der Justiz und erarbeiten interaktiv erste Ideen, wie man sich gegen Ungerechtigkeiten jenseits der Justiz politisch einsetzen kann.


Unsere Gästinnen sind:

  • Britta Lehnert und Anna Vorwerg, Rechtsanwältinnen und Mitglieder im Deutschen Juristinnenbund (djb) / Vorsitzende der Regionalgruppe 
  • Cesy Leonard, Aktionskünstlerin und Gründerin der Radikalen Töchter

Ablauf:

10:00 - 10:05 Ankommen und Begrüßung durch die Fachstelle
10:20 - 10:50 Input durch die Fachstelle – aktuelle Herausforderungen im Gewaltschutz

11:00 - 11:45 Britta Lehnert & Anna Vorwerg – über den Deutschen Juristinnebund (djb), Möglichkeiten und Grenzen der Justiz 
11:45 - 12:00 Kurze Pause (15 Min)
12:00 - 13:00 Radikale Töchter – Was bedeutet Aktionskunst? - mit interaktiver Übung
13:00 - 13:10 Kurze Pause (10 min)
13:10 - 13:30 Zusammenfassung & Abschlusspodium


Nach einem Input der Fachstelle zur aktuellen Situation im Gewaltschutz folgt ein Vortrag von Britta Lehnert und Anna Vorwerg zu Entwicklungen und Debatten in der Justiz im Gewaltschutz. Außerdem gibt es Hinweise zu juristischen Schritte für Betroffene und Angehörige. Cesy Leonard begleitet uns auf ein Gedankenexperiment und bringt uns näher, wie man politische Arbeit leidenschaftlich und kreativ gestalten kann. Im Anschluss wird es ein Podium mit Fragen aus dem Publikum geben. Wir freuen uns auf Sie!


Der Link für diese Online-Veranstaltung wird Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung eine Woche vor Veranstaltungsbeginn zugesendet.


Herzliche Grüße aus der Fachstelle 

Teilnehmer

Ticket auswählen

Sonstiges: Die Veranstaltung wird für interne Zwecke aufgenommen.