Anmeldung

Sammlungen bilden das Kernstück eines jeden Museums, sie sind ihr „Schatz“, und doch kostenintensiv in der Aufbewahrung sowie anspruchsvoll in der Betreuung. Sie faszinieren Menschen und liefern Antworten, die Grundlage für die Ausstellungen eines Museums bieten. Allerdings verändert sich das Sammeln so wie auch die Fragestellungen, die an Sammlungen gerichtet werden. So reflektieren sie den Wandel vom Museum als Ort der Wissensvermittlung zum Forum für multikulturellen Austausch, zum Raum gesellschaftlicher Diskussionen und regen zur Auseinandersetzung mit Themen aus Vergangenheit und Gegenwart an. Sammlungsbestände werden heute kritischer hinterfragt, erhalten Neuzuschreibungen und werden online zugänglich gemacht. Damit einhergehend wandelt sich oftmals auch der Blick auf das Publikum und seine Bedürfnisse.


Im Zuge dieser Veränderungen werden die Sammelnden mit neuen Fragestellungen konfrontiert: Wie bewahrt man Gesammeltes auf? Welches Konzept steckt hinter den Objekten? Wie verändern sich die Narrative von Sammlungsobjekten infolge der immer diverser werdenden Gesellschaft? Ist der Blick auf technikhistorisches Sammlungsgut angemessen gesellschaftskritisch und berücksichtigt die kulturelle Vielfältigkeit?


Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation feiert dieses Jahr das 150jährige Bestehen ihrer Sammlungen. Zu diesem Anlass lädt sie gemeinsam mit der Fachgruppe technikhistorischer Museen des Deutschen Museumsbunds zu einer Fachtagung im Museum für Kommunikation Frankfurt am Main ein. Thematisiert werden die aktuelle Sammlungsarbeit und die Zukunft des Sammelns. In Impulsvorträgen erhalten die Teilnehmenden Einblicke in die Herausforderungen, vor denen Museumssammlungen stehen, und können diese in vielfältigen Veranstaltungsformaten diskutieren.


Eine Exkursion zum Industriepark Hanau-Wolfgang mit Führung im Archiv von Evonik Industries rundet die Tagung ab und bietet Gelegenheit, eine Sammlung von Archivalien eines Unternehmens mit einer bewegten Geschichte näher kennenzulernen.

​​​​​​​

Die Tagung findet am Montag, 19. und Dienstag, 20. September 2022 im Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main statt.

​​​​​​​

Teilnehmer:innen

Ein entsprechender Nachweis ist bei der Akkreditierung vorzulegen.


Im Ticketpreis enthalten:

Verpflegung während der Tagung

Abendessen

Exkursion (außer Fahrt Frankfurt am Main – Hanau Wolfgang)

Sonstiges

Buchung