Info

Systemische Methoden ➔ Genogrammarbeit


Die visuelle Darstellung der Familienstrukturen, das Genogramm, ist eine der wichtigsten Visualisierungmethoden in der systemischen Beratung und Therapie. Mittels eines Genogramms verschafft man sich einen schnellen Überblick über die Familie, z.B. bei Fallbesprechungen und Supervision. Man kann die Anfertigung des Genogramms als narratives Interview nutzen, z.B. bei Beratungsprozessen und so Ressourcen, Krisen und deren Bewältigung und familiäre Muster erfragen. In der Arbeit mit dem Herkunftssystem und der Biographiearbeit können Genogramme als wertvolle Ressource dienen, z.B. auch für Kinder im stationären Kontext - „wo komme ich her“. Helfer*innen nutzen Genogramme, um Hypothesen über Problemmuster und Ressourcen des Familiensystems zu generieren.

In diesem Modul lernen Sie die Symbole und Darstellungsweisen der Genogrammarbeit kennen. In praktischen Übungen machen Sie erste Erfahrungen mit dem „Lesen“ und Anfertigen von Genogrammen. Dazu erhalten Sie umfangreiches Material und Literaturhinweise. Schließlich reflektieren wir gemeinsam die Haltung bei der Arbeit mit Genogrammen.


Rita Freitag · Dipl.-Soz.Päd. (FH), Systemischer Beraterin und Therapeutin, Lehrtherapeutin (SG), Lehrende für Systemische Beratung und Therapie (DGSF)

9.11.2022 18:00 bis 21:00 Uhr im SySTEP Loft

Gebühr: 70 € bei Einzelbuchung



Zur Anmeldung »