Anmeldung beendet

Miteinander denken, voneinander lernen: Impulse für die Leitungstätigkeit in Kitas

Die Rolle der Leitung in Kindertageseinrichtungen hat eine Wandlung erfahren. Wo lange Zeit die (sozial-)pädagogische Arbeit mit Kindern und Familien im Vordergrund stand, ist Leitung mittlerweile zu einer Schlüsselposition für Qualitätsentwicklung und -sicherung in der Einrichtung geworden. Zu den Aufgaben in der pädagogischen Arbeit kommen immer mehr Führungsaufgaben, für die es Handwerkszeug und Methoden zur Umsetzung dieser braucht.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Personen in Führungspositionen von Kindertageseinrichtungen und soll Impulse zu unterschiedlichsten Perspektiven und Herausforderungen von Leitungen geben. Neben fachlichen Inhalten, steht dabei immer die Reflexion der eigenen Praxis im Mittelpunkt sowie die Möglichkeit zur kollegialen Beratung durch die Gruppe. So soll ein lebendiger Austausch zwischen den Teilnehmer*innen entstehen, der einen erfolgreichen Theorie-Praxis ermöglichen kann. Die Veranstaltungen können dabei nach Bedarf einzeln besucht oder miteinander kombiniert werden.   

„Die Kraft, ein Kaktus zu sein” (Anne Kuhnert) – Den fachlichen Alltag resilienzfördernd gestalten (15. März 2022)
Im pädagogischen Alltag begegnen uns stressreiche, frustrierende oder belastende Situationen. Die Fähigkeit, auf genau solche Situationen angemessen und flexibel zu reagieren und wirkungsvoll damit umzugehen, nennt sich „Resilienz“. Diese Fähigkeit kann erlernt werden. Dabei steht sie jedoch nicht für sich, sondern ist ein Weg, der sich konsequent durch die Struktur-, Orientierungs- und Prozessqualität zieht. Welche Voraussetzungen müssen dafür gegeben sein und wie muss der Alltag in der Kindertageseinrichtung gestaltet sein?
In der Veranstaltung wollen wir dieser Frage gemeinsam nachgehen, indem wir mithilfe von Schlüsselfaktoren den Alltag und die Resilienzstrukturen im Team unter die Lupe nehmen und weiterentwickeln.

„Der Kopf denkt, der Bauch lenkt” – Die Bedeutung von biographischen Erfahrungen für pädagogisches Handeln verstehen und reflektieren (05. April 2022)
Jedes Team besteht aus einer Vielzahl an individuellen Persönlichkeiten. Sie alle haben unterschiedliche Erfahrungen, Werte und Normen. Unser professionelles Profil ist mit all diesen Aspekten unserer Persönlichkeit untrennbar verknüpft. Sie beeinflussen somit unser pädagogisches Handeln. Um sich als Team seiner Werte bewusst zu werden und gemeinsame Ziele zu formulieren, ist es wichtig, diese unterschiedlichen Verhaltensweisen in Schlüsselsituationen zu analysieren und die eigenen Anteile am professionellen Handeln sichtbar zu machen.
In der Veranstaltung lernen Sie exemplarische Methoden und Modelle kennen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, sich dieser eigenen Anteile bewusst zu werden und somit den pädagogischen Alltag zu reflektieren.

„Konsens, Konsent oder was?!” – Psychologie der Entscheidungsfindung (10. Mai 2022)  
Der Alltag in der Kindertageseinrichtung steckt voller kleinerer und größerer Entscheidungen. Dabei gibt es oft den Wunsch, dass Entscheidungen im Sinne von Konsens gemeinsam getroffen und somit auch von allen getragen werden. Leitungen stehen dabei meist vor der großen Herausforderung, welche Entscheidungen gemeinsam im Team getroffen werden sollen, wie diese strukturiert getroffen werden können und wo mögliche Grenzen der Beteiligung liegen.
In dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Überblick über verschiedene Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Entscheidungsfindung im Team, analysieren Ihre Entscheidungskultur in der Einrichtung und erarbeiten Handlungsmöglichkeiten zum Umgang mit abweichenden Meinungen.

„Das Ziel eines Konflikts oder einer Auseinandersetzung soll nicht der Sieg, sondern der Fortschritt sein.” (Joseph Joubert) – Denkanstöße zur Bearbeitung von Konflikten im Team (21. Juni 2022)
Immer dort, wo Menschen interagieren, kann es zu Konflikten kommen. Konflikte gehören folgerichtig zum beruflichen Alltag in der frühkindlichen Bildung und Betreuung dazu. Wie können Leitungskräfte daher einen lösungsorientierten Umgang mit ihnen finden?
In dieser Veranstaltung erhalten Sie kurze theoretische Impulse zu möglichen Konfliktursachen und Konfliktmanagement. Dabei wollen wir den Fokus darauf legen, wie Konflikte innerhalb eines Teams entstehen, wie diese seitens der Einrichtungsleitung bearbeitet werden können und wo mögliche Grenzen liegen.

„Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es aber vorwärts.” (Søren Kierkegaard) – Die Bedeutung von Feedbackkultur im Team verstehen und weiterentwickeln (13. September 2022)    
Die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unterliegt stetiger Veränderung. Umso wichtiger ist es, anschlussfähig zu bleiben und sich selbst und sein professionelles Handeln fortwährend zu überprüfen und zu reflektieren. Feedback ist eine bewährte Methode, mit der sich voneinander lernen lässt und positive Verhaltensweisen gefördert werden können. Es kann dabei Hilfe und Unterstützung sein, um auch neue Verhaltensweisen zu erlernen. Eine gute Feedbackkultur wirkt im Sinne der Selbstfürsorge positiv auf die Teamkultur, so dass alle Beteiligten profitieren.
In dieser Veranstaltung richten wir den Blick auf die Rolle der Leitung für den Prozess und erarbeiten gemeinsam Kriterien und Ideen zur Entwicklung und Etablierung einer Feedbackkultur im Team.

 „Wer hört schon gerne Kritik?” – Von der Beschwerde zu einem professionellen Beschwerdemanagement in Krabbelstuben, Kitas, Kinderläden und Horten
(04. Oktober 2022)

Beschwerden kommen spontan, unpassend und häufig überraschend. Beschwerden in Kindertageseinrichtungen – egal, von welcher Person – werden nicht gerne gehört. Sie haben jedoch das Potential, unerfüllte Bedarfe und Wünsche offenzulegen. Einrichtungen tun daher gut daran, wenn sie sich mit Beschwerden und den darin versteckten Bedarfen und Wünschen intensiv auseinandersetzen.
In dieser Veranstaltung werden wir uns damit beschäftigen, wie ein Beschwerdemanagement strukturiert und unter Beteiligung aller wichtigen Personen erfolgen kann. Wir möchten Denkanstöße geben und Hilfestellung bei der Entwicklung eines einrichtungsinternen Beschwerdeverfahrens geben.

 „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein” – Kreative Qualitätsentwicklung in der Kita (08. November 2022)
Der Begriff „Qualität” ist aus der frühkindlichen Bildungs- und Betreuungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kindertageseinrichtungen. Nicht nur, sondern auch aus diesem Grund müssen Kindertageseinrichtungen „gute Orte” für Kinder (und Familien) sein. Denn die pädagogische Arbeit in den Einrichtungen hat immer auch Auswirkungen auf die Kinder und deren Familien.
In dieser Veranstaltung erarbeiten wir, was Qualität ausmacht und wie sie in Ihrer Einrichtung gemeinsam mit dem Team weiterentwickelt werden kann. Dazu möchten wir Ihnen in kurze theoretische Impulse geben und beispielhaft kreative Methoden zur Qualitätsentwicklung aufzeigen.

Seminarleitung: Corina Jäger und Sabine Ebert, Fachberaterinnen der LAG freie Kitaträger

Termine und Themenschwerpunkte:

15.03.2022: Die Kraft, ein Kaktus zu sein
05.04.2022: Der Kopf denkt, der Bauch lenkt
10.05.2022: Konsens, Konsent oder was?!
21.06.2022: Denkanstöße zur Bearbeitung von Konflikten im Team
13.09.2022: Die Bedeutung von Feedbackkultur im Team verstehen und weiterentwickeln
04.10.2022: Wer hört schon gerne Kritik?!
08.11.2022: Kreative Qualitätsentwicklung in der Kita

jeweils 16:00-19:00 Uhr; online via Zoom

Teilnahmegebühr: 30,00 Euro für Mitglieder / 40,00 Euro für Nichtmitglieder pro Teilnehmer*in pro Veranstaltung

Teilnehmer

Beschreibung
(ein- oder mehrzeilig)

Ticket auswählen

Sonstiges

Lesen Sie bitte hier die Anmeldebedingungen der LAG bzw. der VHS.

Sie müssen unserer Datenschutzerklärung zustimmen, wenn Sie sich für diese Veranstaltung registrieren möchten.

Anmeldung

Captcha
Code eingeben:

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider beendet.